bowie15 - Thinkstock

Berufsorientierung

In vielen Berufen zeichnet sich bereits seit längerem ein Fachkräftemangel ab, da zahlreiche Betriebe in Südwestfalen ihre offenen Ausbildungsstellen oftmals nicht besetzen können.

Unbekannte Berufe im Rampenlicht

Genau hier setzt das das vom Land NRW und ESF geförderte Projekt "Starthelfende Ausbildungsmanagement NRW" an. Eine Ursache dafür, dass viele Ausbildungsstellen unbesetzt sind, ist der geringe Bekanntheitsgrad der einzelnen Gewerke. Unsere Starthelfer kennen die gesamte Palette der Ausbildungsmöglichkeiten und setzen auch die unbekannten Berufe ins rechte Licht.





Ziele der Starthelfer

  • Besetzung offener Ausbildungsplätze:
    Für offene Ausbildungsstellen, die Betriebe aus eigener Kraft nicht besetzen können, sollen qualifizierte Bewerber/innen gefunden werden.
  • Akquise von Lehrstellen: Von Seiten der Starthelfer besteht ein sehr intensiver Kontakt zu den Betrieben. Deshalb kommt es darauf an, nicht nur die bislang bekannten offenen Stellen zu besetzen, sondern den Zugang zu den Betrieben auch für die Erschließung weiterer Ausbildungsstellen und Praktikumsplätze zu nutzen.
  • Begleitung der frisch geschlossenen Ausbildungsverhältnisse: Als Kontaktperson für Probleme im ersten Ausbildungsjahr begleiten die Starthelfer die Ausbildungsverhältnisse, an deren Zustandekommen sie mitgewirkt haben.


Maßnahmen der Starthelfer

  • Vermittlung: Um die dargestellten Projektziele zu erreichen, ist vor allem der Einsatz von Starthelfern vorgesehen, die Betriebe und Lehrstellensuchende unmittelbar ansprechen und geeignete Partner zusammenführen.
  • Beratung und Steuerung: Es sollen Jugendliche direkt, aber begleitend auch Multiplikatoren – wie Lehrkräfte und Eltern – beraten werden, um die besonderen Karrierechancen für eine berufliche Zukunft herauszustellen, die sich hinter eher "unbekannten" oder mit Vorurteilen verbundenen Berufen verbergen.
  • Begleitung der vermittelten Ausbildungsverhältnisse: Als Kontaktperson für Probleme im ersten Ausbildungsjahr begleiten die Starthelfer die Ausbildungsverhältnisse, an deren Zustandekommen sie mitgewirkt haben. Die Starthelfer dienen als erste Anlaufstelle und vermitteln bei Bedarf einen Experten oder geeigneten Ansprechpartner, sei es aus der Kammer oder aus einer anderen passenden Institution, wie der Agentur für Arbeit.


Weitere Informationen und Downloads

  Ausbildung und Praktika

 Eltern Broschüre "Abenteuer Ausbildung" - arabisch

 Eltern Broschüre "Abenteuer Ausbildung" - deutsch

Betriebsprofil

 Anforderungsprofil des Betriebes an den zukünftigen Auszubildenden

 Erlaubnis zur Ausbildung und Arbeit - Infos für Personalentscheider

 Die Auswahl der Bewerber

 Bindung von guten Auszubildenden

 Erfassungsbogen Ausbildungsstellengesuch

 Flyer "Der bessere Weg - Betriebliche Ausbildung"

 Flyer "Die Einstiegsqualifizierung" - arabisch 

 Schulen Broschüre - Das richtige Bewerbungsgespräch

 Flyer: Argumente für duale Ausbildung



Noch Fragen? Sprechen Sie uns an!



Logo ESF
   



Ihre Ansprechpartner

Zuständig für Markischer Kreis und Hochsauerlandkreis

Konstantina_Roussi

Konstantina Roussi

Tel. 02931/877 179
Fax 02931/877 25179
konstantina.roussi--at--hwk-swf.de



Zuständig für Siegen-Wittgenstein und Olpe

Rüdiger Schnüttgen

Rüdiger Schnüttgen

Tel. 02761/94328 223
Fax 02761/94328 25223
ruediger.schnuettgen--at--hwk-swf.de