alessandroguerriero - Thinkstock

Eine Top-Alternative für jeden Maler- und Lackierer-Betrieb

Als geprüfter Vorarbeiter geht es direkt ab auf die Überholspur.

Wie sichert man sich die Fachkräfte im eigenen Betrieb? Indem man sie selbst dazu macht!

Ein geprüfter Vorarbeiter im Maler- und Lackiererhandwerk garantiert zuverlässiges Arbeiten im Unternehmen. Er erledigt die Aufgaben, die sonst der Unternehmensboss ausgeführt hat. Er delegiert, trägt Verantwortung und ist erster Ansprechpartner vor Ort. Kurzum, er ist DIE Entlastung, die sicherstellt, das alles auch funktioniert.



Jetzt den nächsten Karriereschritt machen

Für Maler- und Lackierergesellen eignet sich die Fortbildung gleichermaßen. Sie bekommen alles, was man braucht um auf der Baustelle den Chef vertreten zu können. Technik und Gestaltung haben Sie genauso im Griff, wie Betriebsorganisation und Betriebswirtschaft. Mit dem Know-How rund um die Berufs- und Arbeitspädagogik werden Sie schnell zum wichtigen Ansprechpartner. Ein spezieller Exkurs zur Schimmelpilzsanierung rundet das umfangreiche Angebot ab.

 

Voll- und Teilzeit – Ganz nach Wunsch

Was fehlt jetzt noch? Genau! Das Beste. Und das kommt bekanntlich zum Schluss: Den Kurs bieten wir Ihnen in Voll- und Teilzeit an. Vom 5. Februar bis 9. März 2018 läuft der Vollzeitkurs immer von montags bis freitags. Zur "Arbeits-Hauptsaison" ist der Vorarbeiter also somit schon wieder optimal einsetzbar.

 

Der Teilzeitkurs startet bereits am 18. Januar 2018 und findet im vierwöchigen Rhythmus immer donnerstags, freitags (je ganztags) und samstags vormittags statt. Dadurch fehlt der Mitarbeiter keine fünf Wochen am Stück im Betrieb.



Auch noch ganz wichtig: Für den Kurs gibt es unter Umständen einen Bildungsscheck oder eine Bildungsprämie.

Offene Fragen zu Kurs und Förderung beantwortet Astrid Frese telefonisch unter 02931/877 306 oder per Mail unter astrid.frese@hwk-swf.de

Direkt weiter zur Buchung geht es hier:  Geprüfter Vorarbeiter im Maler- und Lackiererhandwerk