HwK Südwestfalen

Ehrliche Begeisterung für das Handwerk steckt an

"Ehrliche Begeisterung ist ansteckend", weiß Cassandra Grub. Genau darum geht es, wenn sie als Ausbildungsbotschafterin unterwegs ist. Sie möchte ihre Freude am Handwerk an andere weitergeben.

Dazu sind die Botschafter in Südwestfalen in Schulen und auf Messen zu Gast. Die Handwerkskammer dankte jetzt den Botschaftern, die im vergangenen Jahr für sie im Einsatz waren.



So geht Berufsorientierung auf Augenhöhe

Über ihre Erfahrungen berichtete die junge Malerin Grub in der Veranstaltung: "Wenn man den Beruf gerne macht, merken das die Schüler." Dann springt der Funke über, Interesse wird geweckt. Und hier haben es Auszubildende leichter als andere: Sie sprechen die Sprache der Schüler, erzählen offen und ehrlich aus ihrem Berufsalltag. Das ist Berufsorientierung auf Augenhöhe. Die Olperin hat gerne diese Verantwortung übernommen, etwas für das Handwerk zu tun.

Als Schulleiter bestätigte Detlev Pecko von der Hauptschule Freienohl diesen Eindruck: "Es ist wichtig, dass auf dieser Ebene Schüler locker ins Gespräch kommen." Als hilfreiches Instrument im Kampf gegen den Fachkräftemangel unterstützen die Betriebe ihre Ausbildungsbotschafter gerne und stellen sie für den Einsatz frei. Der Arnsberger Handwerksmeister Martin Känzler stellte in der Diskussion als Vertreter Betriebe einen weiteren positiven Aspekt heraus: "Das Engagement lässt die Auszubildenden ein Stück wachsen."

 

Ausbildung geht trotzdem vor Engagement

Bestes Beispiel dafür ist der angehende Fleischer Alexander Wagener: Konsequent und zielstrebig geht er seinen Weg, als ehemaliger Förderschüler investiert er viel Zeit ins Lernen, hilft gleichzeitig zu Hause in der Landwirtschaft und wirbt jetzt selbstbewusst als Ausbildungsbotschafter fürs Handwerk. Unterstützt und intensiv begleitet wird der Finnentroper dabei von Petra Palla, Ausbildungsleiterin der Fleischerei Metten. Priorität aber hat bei allem Engagement die Ausbildung: "Sie geht vor", hat sich Wagener klare Ziele gesetzt.

 

"Die Botschafter sollen noch viele Jahre im Einsatz bleiben!"

Die Fäden für das Projekt Ausbildungsbotschafter zieht für die Handwerkskammer Bianca Weickardt. Im Gespräch mit Sandra Doll – die Online-Volontärin aus dem bbz Arnsberg schlüpfte gekonnt in die Rolle der Moderatorin – spürte man ihre Begeisterung für "ihre Schützlinge".

Auch Helmut Hagemann, Vizepräsident der Handwerkskammer, dankte den Botschaftern für ihren Einsatz und lobte: "Sie stellen sich, Ihren Beruf und Ihren Ausbildungsbetrieb glaubwürdig dar."

Damit es noch lange bei diesen Einsätzen bleiben kann, forderte HwK-Geschäftsführer Fabian Bräutigam die Zuhörer auf, sich für den Fortbestand des Projekts bei der Politik stark zu machen: "Wir wünschen uns, dass die Botschafter noch viele Jahre im Einsatz bleiben können."  



Alle Fotos der Urkundenverleihung finden Sie hier:   Urkundenverleihung Ausbildungsbotschafter